www.psitulmnie.pl TOZ / schronisko
Schronisko dla Bezdomnych Zwierz±t
TOZ
Towarzystwo Opieki nad Zwierzêtami w Polsce - Oddzia³ w Zabrzu
ul. Wolno¶ci 278
41-800 - Zabrze
tel. 505 090 830
KRS: 0000344726



english info

deutch info

NOWE KONTO BANKOWE:
ING BANK ¦L¡SKI S.A. O/GLIWICE
60 1050 1298 1000 0090 3056 8399

dla przelewów zagranicznych
SWIFT INGBPLPW


SCHRONISKO
Schronisko dla Bezdomnych Zwierz±t "Psitul mnie"
ul. Bytomska 133
41-800 - Zabrze-Biskupice
tel. (32) 271-47-97

Godziny pracy:
poniedzia³ek- pi±tek
10.00 - 16.00
sobota, niedziela, ¶wiêta
10.00 - 14.00

Email:
zwierzak@psitulmnie.pl


english info

deutch info


dojazd od schroniska >>>
formularz kontakowy >>>


Sachspenden für TH in Zabrze sind immer willkommen
Kontakt: SawaOn@t-online.de
Geldspenden bitte direkt an:

Towarzystwo Opieki nad Zwierzetami w Polsce
Oddzial w Zabrzu ( Name des TH´s)
in 41-800 Zabrze (die Stadt)
ul. Bytomska 133 (Strasse)

ING BANK ¦L¡SKI S.A. O/GLIWICE ( So heißt die Bank)

PL 60 1050 1298 1000 0090 3056 8399 dla przelewów zagranicznych
(Das ist das Kontonummer für überweisung ins Ausland)

SWIFT INGBPLPW
IBAN PL 60 1050 1298 1000 0090 3056 8399



TELEFONY INTERWENCYJNE
TOZ Zabrze
tel. 505 125 974
Stra¿ Miejska
tel. (32) 271 24 51
tel. bezp³atny 986
Schronisko
tel. (32) 271 47 97


ZAPRZYJA¬NIONE LINKI
Nasi Przyjaciele - prezentujemy listê naszych zaprzyja¼nionych instytucji, organizacji, redakcji i przyjació³. Pomagaj±, radz±, wymy¶laj± dobre rzeczy, wspieraj± - bez nich nie uda³oby siê wiele wspania³ych rzeczy.


 
TOWARZYSTWO OPIEKI NAD ZWIERZÊTAMI


Die Fotos von unseren Veranstaltungen und vom Tierheim können Sie im Galerien sehen an
- Strona g³ówna – Hauptseite
- Wydarzenia – Ereignisse
- Zwierzaki – Tiere
- TOZ – Tierpflege Gesellschaft
- Schronisko - Tierheim
- Zguby – Verlorenen
- Znalaz³y dom – zu Hause
- Kontakt – Kontakt
- Do pobrania – zum Download


"Das Tier als lebendes Wesen, das fähig ist, Leid und Schmerzen zu fühlen ist kein Spielzeug. Der Mensch ist ihm Achtung, Schutz und Fürsorge schuldig."


So beginnt das Tierschutzgesetz von 21.August 1997. Wenn alle Leute sich danach richten würden, könnten alle Tierheime in Polen andere Aufgaben übernehmen.

Die Ziele der Tierheimtätigkeit sind:

Hilfe bei der Erhaltung der Ordnung innerhalb des Stadtgebietes und Verhinderung von Bissgefährdung durch streunende Hunde. Sorge für eine vorläufige Unterkunft für vermisste und ausgesetzte Tiere. Hilfe bei der Auffindung des Eigentümers. Die Suche eines neuen "Zuhause" für Tiere aus dem Tierheim. Die Wahrnehmung als Zentrum für Information und Weiterbildung im Bereich des Tierschutzes. Sterilisation und Kastration der Tiere mit dem Ziel der Verringerung der Population von heimatlosen Tieren.

Zurzeit ist das Tierheim ein notwendiges Übel. Das ist aber ein notwendiger Ort, der allen bekannt sein sollte, als Herberge für verirrte, heimatlose, verloren gegangene und verlassene Tiere.

Im Tierheim befinden sich 308 Hunde und 15 Katzen. Kommt doch bei uns vorbei, vielleicht findet Ihr Gefallen an einem Tier aus unserem Tierheim.


"Tiere sind unsere minderen Brüder. Daher sollten wir gut mit ihnen umgehen und uns mit offenem Herzen um sie sorgen. Wir sollten daran denken, dass jeder von uns einmal einsam, und von seinem Nächsten verlassen sein kann, dem eigenen Schicksal überlassen und an den Rand der Gesellschaft geraten kann. Dann kann es geschehen, dass, ganz gleich welche Lasten wir mit uns herumschleppen, ein Hund, Katze oder Vogel uns mit treuen Augen anschaut und voller Mitgefühl bereit ist, sogar sein Leben für uns zu opfern."

Jerzy Waldorf.


Der Tierschutzverein hat in Polen eine lange Tradition. Entstanden im November 1864, vereinigte er in gemeinschaftlicher Arbeit viele berühmte Polen, zb. Henryk Sienkiewicz und Boleslaw Prus. Als karitative und apolitische Organisation wurde der Verein gegründet, um alle Tiere zu schützen, ihnen zu helfen und oft um ihre Rechte zu kämpfen welche die Menschen oft ignorieren. Die Tätigkeit des Tierschutzvereins in Zabrze konzentriert sich auf einige Gebiete:

Vermittelnd- wir gehen den Hinweisen über schlechte Behandlung der Haustiere nach, wir raten, informieren, mahnen und in extremen Fällen wird eine Anzeige gemacht beim Ordnungsamt oder der Staatsanwaltschaft, gleichzeitig nehmen wir das Tier in Gewahrsam.

Dydaktich und Edukativ- wir führen öffentliche Aktionen durch um den Tierhaltern ihre Verantwortung gegenüber der unkontrollierten Vermehrung ihrer Haustiere bewusst zu machen. Wir organisieren Diskussionsrunden über die Verantwortung, Achtung und Humanitäre Behandlung der Tiere und rufen gleichzeitig zur Mitarbeit an der Durchsetzung der Rechte der Tiere auf. Wir sind in ständigem Kontakt mit Tierschutzorganisationen in Groß-Britannien, Frankreich und Spanien.

Ausgesetzte Tiere, die doch früher ein Heim hatten, leben in Tierheimen, die sehr oft an der Grenze der finanziellen Katastrophe funktionieren. In Polen halten sich in solchen Heimen weit über 12.000 Hunde und 1.800 Katzen auf. Diese Zahlen vergrößern sich erschreckend nach Weihnachten, wenn die Leute die lebenden Kindergeschenke loswerden wollen. Dasselbe geschieht vor den Ferien, wenn das Tier einfach die Ferienmöglichkeiten einschränkt. Und eben diesen Tieren, die nicht das Glück hatten Zuwendung und Liebe zu erleben, wollen wir einen Ort voller Wärme und einen vollen Fressnapf sichern. Mit allem Mitteln versuchen wir für unsere armen Tiere Sponsoren und Helfer zu finden. Dafür organisieren wir Konzerte, Schulungen und Spendenaktionen in Läden, denn wir brauchen Geld für Futter und Medikamente. Jeder kann helfen. Wir propagieren die Mitgliedschaft in unserem Verein, wodurch man nicht nur unsere Tätigkeit unterstützen kann, man kann auch engagierte und interessante Menschen kennen lernen, die sich für unsere Tiere einsetzen, und man kann mit ihnen mitarbeiten, was außer Zufriedenheit auch und noch Freude macht.

Wenn Du siehst, dass jemand ein Tier quält oder wenn Du Zeuge von Gewalt und schlechter Behandlung bist, wenn ein verletztes oder ausgehungertes Tier Hilfe braucht, geh nicht gleichgültig vorbei. Melde den Fall dem städtischen Ordnungsamt, verlange den Dienstleiter zu sprechen oder setze sich mit dem Tierheim in Verbindung. Und wenn Du uns ganz einfach finanziell unterstützen möchtest, spende, auch wenn es nur eine kleine Summe ist. Und vielleicht hättest Du Lust, unsere Tiere im Tierheim zu besuchen, und möchtest Dich um eins von ihnen kümmern. Und wenn Du Ihnen ein liebesvolles Heim schenken könntest, würde es Dich sicher hundertfach dafür belohnen.



"Jeder von uns wird einmal alt und für jeden von uns kommt einmal die Zeit wo er seinen letzten Weg antreten muss. Und ich persönlich habe einen so unrealistischen Wunsch dass ich möchte, dass mich dann mein “Puzon“ und meine Katze begleiten könnten. Gut wäre auch wenn ein paar Vögel über meinem Kopf fliegen könnten und wenn noch die Schildkröte mich begleiten möchte. Dann könnten wir uns Zeit nehmen für den Abschied und noch ein paar mal zurückblicken mit Liebe oder Wehmut auf unser vergangenes Leben ganz gleich, wie es auch gewesen ist."

Jerzy Waldorf.


Eine virtuelle Adoption ist für Menschen gedacht, die aus verschiedenen Gründen einem Hund oder einer Katze kein Zuhause bieten können, aber dennoch einem Tier gern helfen wollen. Eine Virtuelle Adoption kostet nur 8 Euro pro Monat. (Mindestbetrag) Das Geld wird für natürlich dem Tier und auch allen anderen Tieren, die im TH leben zugute kommen. Unsere Tiere, werden
- geimpft
- kastriert,
- entwurmt
- gechipt
- ärztlich versorgt
Gelder, die wir dank einer virtuellen Adoption bekommen, helfen uns die Tierarzt Rechnungen zu bezahlen, die sich monatlich auf 6 bis 10 Tausend zloty belaufen.( umgerechnet sind ca.2.500 euro monatlich).

Wir haben sehr viele alte Hunde. Für diese Hunde benötigen wir dringend Schmerzmittel, Vitamine und Medikamente für Gelenkschmerzen, Arthrose, sowie Spezialfutter . Andere Tiere, die kein Zuhause finden können sind vom Leben gequälte und geschlagene Tiere, die viel Geduld und Fürsorge brauchen.
Für diese Tiere gibt es in Polen sogenannte Hotels - Hundepensionen, die wir zum Teil bezahlen müssen, wenn wir die Tiere dort hingeben.
Es sind im Moment 14 Hunde, die diese Spezielle Betreuung in Anspruch nehmen müssen. Wenn Sie eine virtule Adoption bei uns beantragen möchten, schicken Sie uns bitte eine Mail, und den Namen des Tieres. Dise Mail betrachten wir als Vetrag und setzen dann Ihren Namen unter

„Virtule Eltern“ unter http://www.psitulmnie.pl/galeria.php


DIE TIERE BRAUCHEN UNSERE HILFE

Viele Freunde aus Deutschland und Europa Haben uns schon geholfen.

An dieser Stelle möchten wir uns an unseren Freunden aus Deutschland und Europa bedanken.

Die unterstützen uns mit Sach,- und Geldspenden und helfen, unserem Tieren ein schöneres Leben zu bereiten.

Aus Angst vor einem Missbrauch werden wir nicht die Namen nicht mehr veröffentlichen.

 

 
dodane: 22.08.2012 11:16





PORADY
· Kodeks w³a¶cicieli psów (NCDL)
 
>> wiêcej



CIEKAWOSTKI
· Moje Zaduszki
 

Mówienie o odchodzeniu i ¶mierci jest chyba trudne dla wszystkich.

>> wiêcej



www.psitulmnie.pl ©'2010